Hallo Muscle-Lab Community!

Einen ordentlichen Log zu führen – sollten es nicht nur ein paar langweilige Daten sein – kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Noch schwieriger ist es jemanden zu finden der sich der Aufgabe annehmen will einen Log über Themen wie SARM zu führen, fehlt es vielen hier vielen die theoretische und praktische Erfahrung mit diesen Substanzen. In der Vergangenheit hatten wir immer wieder geeignete Kandidaten auf dem Schirm, doch es bis heute kam nie – meist durch den hohen Zeitaufwand – zu einem Log hierfür.
Mit heutigem Start haben wir es aber geschafft mit einem Mitglied der Muscle-Lab Army zusammen zu arbeiten und euch einen, auf vorerst drei Monate befristeten Log von und über unseren Partner zu präsentieren. Um die Anonymität zu wahren, wird es kein Fotomaterial unseres Partners geben, jedoch werden alle Gedankengänge, harten Fakten und die allgemeinen fühlbaren Veränderungen festgehalten. Hierdurch wollen wir es euch möglich machen, eure zukünftige oder eventuell sogar momentan andauernde Monster-Mass (http://www.uk-supps.eu/epages/78356063.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78356063/Products/BoneBreakerSarmKur) zu vergleichen. Dies soll es aber nun auch von unserer Seite gewesen sein, somit überlassen wir jetzt unserem Partner das Wort und werden euch bei Bedarf Inhalte die uns als Zusatz wichtig erscheinen – natürlich gekennzeichnet, damit ihr dies auseinander halten könnt – gesondert hinzufügen.

Den direkten Link zu dem Produkt findet ihr hier:

Stack bestellen!

—-

Hallo Muscle-Lab Army, Mitleser oder hoffentlich zukünftige Kunden,
eine direkte Vorstellung wird es natürlich jetzt nicht von mir geben, soll dieses Unterfangen als grundsätzliche Vorführung der Wirkung und Veränderung durch Monster-Mass dienen. Effektiv trainiere ich seit ungefähr 5 Jahren mit geschätzten maximal 2 Monaten Pause pro Jahr durch diverse Verletzungen und Krankheiten, davor bestanden zwar ein Studioabo und längere Trainingsphasen, hier musste ich aber Aufgrund eines Impingement Syndroms oft lange Zeit ausfallen und alles auskurieren lassen. Dieser Log startet nun erneut nach einer ungefähr einmonatigen Pause durch private Umstände, somit können sich die folgenden Daten die ersten zwei bis drei Wochen noch stärker verändern, als würdet ihr den Monster-Mass mitten in eurer Trainingsphase einnehmen:
Nun aber zu den Fakten (enthalten diese einen * so wurden diese absichtlich unspezifisch gehalten):

Alter*: 25-30 Jahre
Größe*: 1.80-1.85 m
Gewicht: 102.5 kg

Umfänge:
Bauch: 94,5 cm
Oberschenkel rechts: 67 cm
Brust: 117 cm
Oberarm rechts: 45 cm

Als Trainingsplan wird ein dreier Split herhalten mit einem Trainingspensum von vier bis fünf Einheiten pro Woche, die jedoch stets nur einen Beintag in jeder Woche enthalten werden.

Einheit 1:
Bankdrücken Multipresse 5 x 5
Bankdrücken mit KH (schräg) 4 x 10
Cable Cross von oben 3 x 14
Cable Cross von unten 3 x 14
Military Press 5 x 5
Seitheben (frei) 4 x 10
Kabeldrücken (stehend) 4 x 12

Einheit 2:
Kreuzheben 5 x 5
Klimmzüge 4 x 8
Rudern Maschine (weit) 3 x 10
Überzüge am Kabel 5 x 15
Latzug weiter Obergriff 3 x 10
Pinwheel Curls KH 3 x 10
SZ Curls am Kabel 4 x 10

Einheit 3:
Frontbeugen Multipresse 5 x 5
Beinbeuger 5 x 10
Beinstrecker 5 x 10
Beinpresse 4 x 10
Wadenheben stehend 4 x 20

Kommen wir nun zu dem Thema Ernährung. Die ersten zwei Wochen werde ich versuchen so weit es geht im für mich unteren Bereich Anfangen und ganz genau darauf achten, wie die drei im Monster-Mass enthaltenen Substanzen subjektiv wirken und mich daran richten.
Zusätzlich werde ich hier keine bis ins kleinste Detail saubere Ernährung anweden. Durch meine Erfahrungen mit diesen Substanzen, kann ich euch jetzt schon sagen, dass es sehr oft schwer werden kann eine saubere Ernährung bei zu behalten und somit meist dann doch die “Faulheit” siegt und man sich plötzlich über einem für eine dreiköpfige Familie geeigneten McMenü wiederfindet oder Nachts um drei Uhr vor dem Backofen steht und seinen Notreserven an Tiefkühlprodukten beim Aufbacken zuschaut.

Nun aber die groben Richtlinien um zumindest für uns alle einen kleinen Fahrtplan zu haben:

Energiebedarf: ~4000 kcal
Proteine: ~260 g
Fett: ~100 g
Kohlenhydrate: ~490 g

Dies sind die Nährwerte die ich ungefähr auch sonst einhalten würde, wir können aber davon ausgehen, dass sich diese Daten in zwei bis drei Wochen um 10-12% nach oben korrigieren müssen.
Monster-Mass selbst hat folgende Daten pro Kapsel:
MK-677 15 mg
Ostarine 12.5 mg
RAD-140 5 mg
Als Einnahmeschema für Monster-Mass werden strikt und durchgehend zwei Kapseln pro Tag am Abend vor dem zu Bett gehen eingenommen. Auf dem Label von Monster-Mass stehen in den Anwendungshinweisen, dass ihr 2x zwei Kapseln pro Tag nehmen sollt. Davon rate ich euch strengstens ab, da ihr mit zwei Kapseln pro Tag den Sweetspot jeder einzelnen Substanz bereits erreicht und ausgereizt habt. Alles weitere wäre zuviel und unnötig. Nach Rücksprache mit Muscle-Lab gehen wir alle davon aus, dass der Designer hier versehentlich den Text von einem anderen Muscle-Lab Produkt kopiert hat ohne die Zahlen hierfür anzupassen.
Ich denke hiermit haben wir das gröbste und eigentlich auch wichtigste für einen Logbeginn abgehandelt. Um nicht die ganzen Informationen zu den im Monster-Mass enthaltenen Substanzen wiederzukäuen, werde ich das Muscle-Lab Team bitten ihre eigenen Erklärungen zusammen mit von mir parat gehaltenen Studien beizufügen.
Sollten von euch irgendwelche Fragen noch offen sein, die wird alle für einen besseren Ablauf klären sollten, dann schreibt diese einfach unter den Facebookpost von Muscle-Lab oder fragt in der Facebookgruppe der Muscle-Lab Army. Ich werde unseren allseitsbekannten Supporter Nico fragen, ob er eventuell zu jedem neuen Logbeitrag einen Diskussionspost hierfür eröffenen möchte.
Bis dahin euch eine schöne Woche und einen mit Spannung erwarteten Folgepost in zwei Wochen. 🙂

—-

Somit sollte soweit alles von uns für einen Start in spannende 12 Wochen vorbereitet sein. Die von unserem Logschreiberling erwähnten Informationen zu den Substanzen folgen unten!

Die Wirkungsweise von Ostarine:
„Ostarine“ gehört zu der Gruppe der sogenannten ‘SARMs’ – Selektive Androgen-Rezeptor-Modulatoren. Die Muskelmasse, die durch Ostarine aufgebaut wird, ist während der gesamten Dauer nachhaltig, kommt als schlanker Muskelaufbau ohne Wasser und ist leichter zu halten. Mit anderen Worten: es gibt keine androgen-bedingten Wassereinlagerungen und Nebenwirkungen sind in der Regel sehr gering oder gar nicht vorhanden.
Ostarine ist in der Lage, durch die Stimulierung der Androgen-Rezeptoren die Proteinsynthese und das Muskelwachstum zu erhöhen, ähnlich wie bei Prohormonen und anderen Stoffen. Im Gegenzug dazu hat Ostarine, wenn entsprechend dosiert, keinen messbaren Effekt auf Luteinisierendes Hormon (LH) oder Follikelstimulierendes Hormon (FSH). Darüber hinaus übt es seine anabole Wirkung fast ausschließlich im Muskelgewebe aus. Darüber hinaus zeigt Ostarine nicht die möglichen Nebenwirkungen, die mit erhöhtem Hormonspiegel assoziiert werden, welche aber durch Steroide verursacht werden können. Mit anderen Worten werden muskeltechnisch stetig wachsende Fortschritte erzielt, ohne typische androgen-bedingte Nebenwirkungen herbeizuführen.
Das Feedback legt nahe, dass 20-30mg pro Tag der „Sweet-Spot“ sind. Oberhalb dieser Dosierung kann Ostarine stärker unterdrückend auf die Achse wirken, ebenso steigen die Nebenwirkungen ungleich im Verhältnis zum Muskelzuwachs.
Kurz und bündig nochmal alle wesentlichen Vorteile:

-effektives Mittel für schlanke Muskelmasse
-Starker Pump-Effekt
-enorme Kraftbildung und Leistungssteigerung
-Vaskularität steigt an!
-hohe Qualität
-Muskelaufbau mit gleichzeitigen Fettabbau

Die Wirkungsweise von Rad-140:
Radarine wirkt prinzipiell auf die gleiche Weise wie die meisten anderen SARMs. Sie binden sich an die Androgenrezeptoren im Körper und stimulieren vorwiegend in der Skelettmuskulatur. Auf diese Weise werden nicht nur häufig unerwünschte Nebenwirkungen umgangen, sondern durch Rad-140 auch durch andere Wirkstoffe hervorgerufenen Nebenwirkungen reduziert! Das Radarine wirkt dabei stärker anabol als Testosteron, Studien zufolge bis zu 200%. Bei gleichzeitiger Gabe von Radarine und z.B. Testosteron zeigte sich anhand dieser Studien, dass die anabole Wirkung des Testosterons signifikant verstärkt wurde, während sich gleichzeitig die Prostata immer noch weniger stark vergrößerte, als im Normalfall zu erwarten gewesen wäre. Dieser Effekt macht Radarine zu einer absoluten Neuheit in der Nahrungsergänzung!

Was ist MK-677 und was bewirkt es?
MK-677, auch bekannt als Ibutamoren, ist ein oral verfügbarer Wirkstoff, welcher die natürliche Ausschüttung von Wachstumshormonen und IGF-1 auf ähnliche Weise wie das körpereigene Hormon Ghrelin stimuliert. MK-677 ist verantwortlich dafür, das IGF-1 wesentlich zu erhöhen, ohne dabei Wachstumshormone exogen zuzuführen.
Eine besondere doppelblinde Placebo-Studie führte zu einem 60,1% Anstieg des Serum-IGF-1-Spiegels in 6 Wochen und einem 72,9% Anstieg auf 12 Monate, ihre nachhaltige Wirksamkeit als orales Sekretagogum ist somit bewiesen worden. Der Sweet Spot der Dosierungsmenge scheinen 20-30mg zu sein, je nach Empfinden kann hier variiert werden!

-Erhöhte Vorteile von IGF-1:
-Erhöhung der Muskelmasse
-Erhöhung der Lipidoxidation (Fettverbrennung)
-Erhöhung der Knochendichte
-Reduzierung der Katabolismus (Muskelabbau)
-Heilt Bindegewebe und Verletzungen

Studien:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22031847
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24900290
https://academic.oup.com/jcem/article-lookup/doi/10.1210/jcem.83.2.4551
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2602589/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4018048/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3959610/