Hallo Muscle-Lab Community!

Zum Wochenende melde ich mich passend zu einem weiteren Erfahrungsbericht zurück. 🙂 Neu im Sortiment und direkt zum Test bereit: Die Cake Bites von Optimum Nutrition. Allgemein werden in nächster Zeit vermehrt alternative Produkte neben den Booster-Reviews kommen! Ich bin immer wieder über diverse Produktvariationen erstaunt, die die Nahrungsergänzungsmittelindustrie aus den Ärmeln schüttelt. Die Cake Bites sind scheinbar kleine “Minikuchen” bzw. Kuchenkekse. So würde ich sie jedenfalls auf den ersten Blick beschreiben. Nach all dem was ich über diese Proteinsnacks gehört habe, sollen sie wirklich sehr gut schmecken. Meine Erfahrungen teile ich in diesem Blogbericht mit euch! 🙂

Verpackung und Inhaltsstoffe

Die Verpackung wirkt auf den ersten Blick wie für einen übergroßen Proteinriegel und eigentlich auch ganz klassisch. Abbildungen der Minikuchen jeweils an den Geschmack auch farblich angepasst und dem Werbespruch: “Deliciously Whipped Protein Snack”. 1 Serving sind hier 3 von den kleinen Kuchen, welche mit 230 Kcal einigermaßen niedrig daherkommen. 20g Protein umfassen 3 Cakes sowie7g Fette und 22g Kohlenhydrate, wobei das Protein aus einer Milch und Whey-Konzentrat/Isolat Kombination besteht. Die Kohlenhydrate sind “trotz 5g Zucker weitestgehend aus Oligosacchariden, welche dem Einfachzucker recht ähnlich sind, aber nicht als Zucker auf den Nutrition Facts deklariert werden. Soweit zu den Werten, die ich nicht überragend, aber auch nicht schlecht finde, sofern sie wirklich gut schmecken sollen!

Konsistenz und Geschmack

Optisch sehen die kleinen Cakes wirklich wie “Minikuchen” aus, die schön einandergereiht in einer Pappschale liegen. Die Geschmäcker, die ich hier zum testen hatte, sind jeweils Red Velvet und Birthday Cake. Geschmacklich wurde mir dort wirklich nicht zuviel versprochen. Die Cake Bites schmecken extrem lecker, nicht zu süß und sind von der Konsistenz her wirklich wie kleine Kuchen. Jeder Bissen ist schon fast “zart” und sowas darf auch noch einen verhältnismäßig hohen Proteingehalt haben? Absolute spitzenklasse, ohne zu übertreiben.
Red Velvet Geschmack: Hier kann ich den Geschmack echt schwierig definieren. Optisch denkt man an einen Erdbeer-Himbeer-Fruchtgeschmack, den ich aber nicht bestätigen kann. Er ähnelt eher teils klassischen Cookies & Cream Geschmäckern, nur in weicher und leckerer Konsistenz. Der Geschmack kommt trotz nicht klarer Zuordnung gut durch und ist sehr empfehlenswert!
Birthday Cake Geschmack: Hier im Prinzip genauso wie bei den Red Velvets. Fluffige Konsistenz und geschmacklich schon eher definierbar gegenüber der Beschreibung des klassischen Geburtstagskuchens. Etwas süßer als der Red Velvet mit kleinen, bunten und knackigen Zuckerstückchen oben drauf. Ich würde diese Cakes einfach wie ein süßer Zuckergußkuchen definieren, ebenfalls extrem lecker und dürfte keinen Kauf zur Reue fallen!

Fazit

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sich die Nahrungsergänzungsindustrie die letzten Jahre entwickelt hat. Vor einigen Jahren waren die Quest Bars mit Abstand das genießbarste unter der Proteinsnacks, obwohl diese von der Konsistenz her auch schon recht bissfest waren. Da muss man wirklich mal ein Lob aussprechen, was sich die Hersteller immer wieder einfallen lassen! In meinen Augen sind auch diese Cake Bites immer einen Kauf wert, denn bei 2,50€ im Muscle-Lab Shop kann man sie immer bei einer Bestellung mit in den Warenkorb dazukaufen, sofern sie nicht so schon als Beigabe dazugegeben werden. Ich verlinke hier mal das Produkt und wünsche ein schönes Wochenende!

Snack bestellen!